Banner VAMV NRW

VAMV NRW

Notfall

FAQ Notmutter

Wann habe ich einen Anspruch auf eine Notmutter/ einen Notvater?

Wenn aufgrund von einer

  • akuten Erkrankung
  • Krankenhausbehandlung (von Geschwistern)
  • Kur
  • Reha
  • Risikoschwangerschaft
  • Überlastung
  • die Betreuung Ihrer Kinder nicht mehr sichergestellt ist und die Haushaltsführung nicht geleistet werden kann.

Wenn die Betreuung Ihrer Kinder nicht mehr sichergestellt ist und die Haushaltsführung nicht geleistet werden kann.


Was muss ich tun, um Unterstützung im Notfall zu erhalten?
  • Fordern Sie bei Ihrer Krankenkasse einen „Haushaltshilfeantrag“ an (AOK, Barmer und KKH bieten den Antrag als Download an) und lassen sich diesen zuschicken.
  • Zusammen mit einer ärztlichen Bescheinigung über die Notwendigkeit (die Verordnung muss die Diagnose, den Zeitraum und die täglich zu leistenden Stunden aufweisen) schicken Sie den Antrag zurück an Ihre Krankenkasse.

Hier geht es zum Download-Formular "Antrag auf Haushaltshilfe"der AOK

Hier geht es zum Download-Formular "Antrag auf Haushaltshilfe"der BARMER
Hier geht es zum Download-Formular "Antrag auf Haushaltshilfe"der KKH


Wer bezahlt die Notmutter/ den Notvater?

Die gesetzlichen Krankenkassen kommen für die Kosten der Notmutter/ des Notvaters auf.
Voraussetzung dafür ist, dass im Haushalt ein Kind lebt, das das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Die gesetzlichen Bestimmungen werden von den Krankenkassen im Rahmen ihrer Satzung näher ausgeführt.


Wer ist überhaupt als Notmutter oder Notvater tätig?
  • Menschen mit dem Herz am rechten Fleck
  • Berufstätige, Rentner*innen, Studierende, Selbstständige usw.
  • regelmäßig durch uns geschulte Kinderbetreuer*innen

 


Welche Aufgaben übernimmt eine Notmutter/ ein Notvater?

In erster Linie sind unsere Notmütter und Notväter für die Kinderbetreuung zuständig.
Darunter fallen beispielsweise:

  • Freizeitgestaltung
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Hygiene, Zahnpflege etc.
  • Abhol- und Bringdienste zu Schulen, Kitas, Sportvereinen etc.
  • Wecken und ins Bett bringen
  • keine medizinischen oder pflegerischen Aufgaben!

Außerdem übernehmen sie Haushaltsaufgaben wie:

  • Einkaufen
  • Kochen
  • Aufräumen
  • Staubsaugen
  • Waschen
  • Bügeln
  • aber keine Grundreinigung!

 


Kommt immer nur eine Notmutter/ ein Notvater zu mir oder gibt es häufige Wechsel?

Uns ist es wichtig, Ihnen und Ihren Kindern Sicherheit und Kontinuität zu bieten und somit nur eine Notmutter bei Ihnen einzusetzen. Allerdings können wir dies beispielsweise bei langfristigen Einsätzen nicht immer garantieren.


Übernachten Notmütter/Notväter auch?

Bei Bedarf, ja.