Banner Aktuelles VAMV NRW

Aktuelles VAMV NRW

Aktiv & engagiert

Umgang mit der Hitze in der Kindertagespflege


Die extrem hohen Temperaturen machen vielen Tagesmüttern und Tagesvätern aber auch den Kindern zu schaffen. Uns haben dazu viele Anfragen erreicht. Wir wollen deshalb über Möglichkeiten zum Umgang mit hohen Außen- und damit verbundenen erhöhten Raumtemperaturen informieren.

Konkrete rechtliche Regelungen  zum Handeln bei hohen Außen- bzw. Raumtemperaturen in Tageseinrichtungen für Kinder – vergleichbar etwa den schulrechtlichen Vorschriften zum Hitzefrei in der Schule – gibt es in NRW nicht.

Zum Schutz der Kinder und der Beschäftigten, müssen bei Überschreitung der Lufttemperatur im Raum von +30 °C wirksame Maßnahmen ergriffen werden. Auf der Grundlage der technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) hat die Unfallkasse NRW Empfehlungen für Kindertageseinrichtungen formuliert, auf die wir gerne in einzelnen Punkten aufmerksam machen:

  • Das Raumklima einer Tageseinrichtung erfordert eine ausreichende Lüftungsmöglichkeit der Räume sowie einen wirksamen Schutz gegen (äußere) Sonneneinwirkung und damit einhergehend einer wirksamen Beschattung der Fenster- bzw. Glasflächen. Gelüftet werden sollte in den frühen Morgenstunden.
  • Eine angepasste Tagesplanung, die sich an den Gegebenheiten der Temperatur orientiert -d.h. kein Außenaufenthalt bei starker Sonneneinstrahlung oder sehr hohen Außentemperaturen – ist sinnvoll. Besonders stark erwärmte Spielgeräte aus Metall sind zu meiden. Generell sollte auf bewegungsintensive Spielangebote verzichtet werden.
  • Für Abkühlung der Kinder kann z.B. durch Wasserspiele im schattigen Außenbereich gesorgt werden.
  • Auf helle, luftdurchlässige und locker sitzende Bekleidung, leichtes Schuhwerk und vor allem auf Kopfbedeckung ist zu achten.
  • Es ist für eine ausreichende Versorgung der Kinder mit Flüssigkeit zu sorgen. Besonders geeignet sind Mineralwasser, ungesüßter Früchte- und Kräutertee sowie verdünnter Fruchtsaft. Kühle, aber nicht „eiskalte“ Flüssigkeiten löschen den Durst am besten.
  • Auch der Speiseplan kann angepasst werden. Gut geeignet sind leichtverdauliche Gerichte wie Obst- und Gemüsesalate sowie Kaltschalen.
  • Auf Veränderungen der Kinder aufgrund von Überhitzung achten.
  • Eine kurzfristige Lösung zur Absenkung der Raumtemperatur kann die vorübergehende Nutzung eines mobilen Klimagerätes sein, welches zusätzlich zur morgendlichen Lüftung eingesetzt werden kann. Zu beachten ist beim Einsatz dieser Geräte, dass die Kinder keiner Verletzungsgefahr oder zu starkem Luftzug durch das Gerät ausgesetzt sind. Der Einsatz von mobilen Klimageräten sollte keine Dauerlösung sein und ist nur mit sicheren Geräten zulässig.
  • Eine Raumtemperatur von mehr als 35 Grad sollte in jedem Fall vermieden werden.

Folgende Quellen zu dieser Thematik stehen zur Verfügung:

Trotz der enormen Belastung aufgrund der Temperaturen wünsche wir allen Tagesmüttern und Tagesväter und ihren Kindern auch viel Spaß am Sommer!